Diözesane Räte

im Bistum Regensburg

Wenn es nach Papst Franziskus geht, soll die katholische Soziallehre am besten auf "zwei Beinen", also 18 03 10 Flyer Docat Studientag Vorderseitevon allen Christen, verbreitet und beherzigt werden. Er hat das mit dem markanten Wort "Diese Wirtschaft tötet" in seinem Schreiben "Evangelii Gaudium" ausgedrückt. Der DOCAT, der Kathechismus zur katholischen Soziallehre, wird so zur Gebrauchsanweisung, die uns hilft, mit dem Evangelium erst einmal uns selbst, dann unser nächstes Umfeld und am Ende die ganze Welt zu verändern.

Weiterlesen: DOCAT - Kath. Soziallehre auf zwei Beinen - Einladung zum Studientag am 10.03.2018

Heute Vormittag erreichte uns die traurige Nachricht vom Tod des früheren Vorsitzenden des Lerchenfeld 2013 01Diözesankomitees Philipp Graf v.u.z. Lerchenfeld. Er war von 2006 bis 2014 Vorsitzender und hat in dieser Zeit zahlreiche Akzente im obersten Laiengremium des Bistums Regensburg gesetzt. Es war ihm ein Herzensanliegen, am Aufbau der Kirche von Regensburg mitzuarbeiten und als Katholik in der Gesellschaft aufzutreten. Für seine besonderen Verdienste, auch während der schwierigen Zeit der Rätereform, wurde ihm deshalb 2006 durch die Diözese Regensburg die Wolfgangsmedaille verliehen. Ebenso machte er sich bei der Vorbereitung und Durchführung des 99. Deutschen Katholikentags in Regensburg verdient.

Wir trauern um einen engagierten Christen, der sich nicht scheute, für seinen Glauben einzutreten.

Im Glauben an die Auferstehung sind wir mit den Angehörigen verbunden.

 

Regensburg 01.12.2017

 

Manfred Fürnrohr

Geschäftsführer Diözesane Räte

Todesanzeige in der Mittelbayerischen Zeitung

Nachruf des Diözesankomitees in der Mittelbayerischen Zeitung am 09.12.2017

Einige Eindrücke aus seinem Weg mit dem Diözesankomitee:
06 06 25 Lerchenfeld Wolfgangsmedaile klein

08 11 10 Graf Lerchenfeld mit Kardinal Sterzinsky

 

 

 

 

 

 

 

 

 

09 09 28 Graf Lerchenfeld beim Interview Papst in Stara Boleslav

 

 

 

 

14 03 07 Graf Lerchenfeld bei DiKom VV

 

 

 

 

(pdr) "Wir haben etwas zu schützen und wir dürfen auch gesellschaftspolitisch die Stimme erheben. Ich setze auf Sie. Wir brauchen vitale Leute in den Verbänden, geistlichen Gemeinschaften und im Diözesankomitee" betonte Bischof Rudolf Voderholzer am Freitagabend. Er war zur zweitägigen Vollversammlung des Diözesankomitees der Katholiken im Bistum Regensburg (13./14.10.2017) an den Ort der Begegnung nach Johannisthal gekommen. 47 verschiedene Verbände und geistliche Gemeinschaften sind im Diözesankomitee vertreten, bilden das oberste Laiengremium im Bistum Regensburg und bringen sich zu aktuellen politischen und kirchlichen Fragestellungen oder durch Stellungnahmen zu bestimmten Themen in die Gesellschaft ein. 17 10 13 14 DiKomVV

Weiterlesen: Herbstvollversammlung 2017 des Diözesankomitees - "Kirchliche Ehrenamtskultur entwickeln"

Kandidaten von acht Parteien an einem Tisch, und das in der heißen Phase des 17 09 13 Speeddating Plakat kleinBundestagswahlkampfs: kann das gut gehen? Es kann, wie die Veranstaltung „Politisches Speeddating“ des Diözesankomitees am 13.09.2017 im Kolpinghaus Regensburg bewies. „Früher gab es vor den Wahlen einen Hirtenbrief des Bischofs, und man wusste, wen man wählen soll“, sagte die Vorsitzende des Diözesankomitees Karin Schlecht mit einem Augenzwinkern zu den Zuhörern im gut gefüllten Kolpingsaal. Mit dem „Politischen Speeddating“ wolle man einen Beitrag zur Meinungsbildung liefern, damit die Wählerinnen und Wähler leichter eine Entscheidung treffen können.

Weiterlesen: Acht Parteien an einem Tisch: Politisches Speeddating des Diözesankomitees